top of page
products_211base
board3-close_edited_edited.png
211+ BASE
PATENT DESIGN

211+ Base

Alle Vorteile wie 211 Base aber:

  • Mit lösbarem M10- Europin (V4A / S316)

  • Mit lösbarem spezial M10/M9 Bolzen (V4A / S316)

  • Mit R3- Joint M10-M10

  • Mit spezial M9/M6 Doppelnutstein (V4A /S316)

  • Ohne Verklebungen, komplett zerlegbar

  • Einfaches austauschen des Gummigelenks

  • Mit deutlich stärkerem M9 Bolzen
     

Was ist neu?

Einfach ausgedrückt ist die 211+ Base, eine Modifizierte 211 Base, bei der die Wartung sowie Belastbarkeit optimiert wurde. Bislang war es so, dass sowohl der Europin sowie auch der Bolzen mit dem Gummigelenk mittels eines gewindesichernden Klebstoffes verbunden wurden. Wollte man nun das Gelenkaustauschen, war dies aufgrund der geklebten Verbindung nicht so einfach möglich, teilweise kann es aber auch vorkommen, dass die Klebeverbindung sich ungewollt löst!

 

Damit ist jetzt aufgrund des neu konzipierten Europins mit angeschlossener gelochter Unterlegscheibe schluss. Ein zurückdrehen wird einfach aber sicher mittels Verschraubung unterbunden. Selbiges gilt für den speziellen einteiligen M10/M9 Bolzen, welcher formschlüssig mit der Base verbunden wird. Ein Rückdrehen wird auch hier mittels Verschraubung zum Gummigelenk unterbunden.

Weiterhin wurde der Wunsch einer gesteigerten Stabilität des M8 - Bolzens gehört. Damit dieser ohne Modifikation der ca. 9,3mm breiten Mastschiene verwendet werden kann, wird hier ein M9- Bolzen anstatt eines M10 verwendet. Dieser biete einen Querschnitt von ca. 47mm², zum Vergleich hat ein M8 eine Querschnittsfläche von nur ca. 36mm². Die Stabilität ist demnach deutlich gesteigert. Passend hierzu gibt es jetzt auch Doppelnutsteine mit M9/M6.

Design- Konzept

Die 211 Base wurde von Beginn an so konzipiert, dass sie in der Preisgünstigeren geklebten variante als auch in der hochwertigeren verschraubten Variante funktioniert. Sämtliche Kunststoffteile funktionieren somit für die 211 Base als auch für die 211+ Base. Ein Umrüsten der 211 Base zur 211+ Base wäre so z. B. im Fall eines Gelenkwechsels möglich.

Installation

Die Installation der 211+ Base funktioniert genau wie auch bei der 211 Base. Einziger Unterschied hier ist, dass anstatt des M8/M6 Nutsteins ein M9/M6 Nutstein verwenden ist.

Installation

1. Einsetzen und positionieren des Doppelutsteins in die Mastschiene.
(Es können mehrere Nutsteine in der Mastschiene fixiert werden)

Base4.JPG
Base3.JPG

2. Auflegen der Unterlegscheibe über dem freien Gewinde des Doppelnutsteins

3. Einschrauben der Mastbase in das freie Gewinde des Doppelnutsteins. Darauf achten das die Löcher über der Mastschiene mittig ausgerichtet sind.

Base2.JPG
Base1.JPG

4. Aufstecken der Sicherungsabdeckung.
Die Sicherungsstifte verhindern das sich die Abdeckung von der Base löst. Die Deinstallation läuft in umgekehrter Reihenfolge. Zum Lösen der Sicherungsabdeckung jeweils mit den Fingern in die Mastschiene unter die Abdeckung greifen und die Abdeckung mittels einer Wippbewegung lösen.

Alternativ:
Die 211 Base kann auch wie jeder andere 1- Bolzenmastfuß verwendet werden. Hierzu einfach den Nutstein in die Mastschiene führen und den Mastfuss drehen bis dieser fest sitzt. In diesem Fall könnte auf eine fixierung der Madenschraube sowie des Covers verzichtet werden. Das Gewicht der 211 Base beträgt dann weniger als 230 gr sowie bietet bei Ungewissheit über das optimale Setup ein einfacheres justieren. Eine derartige Verwendung geht jedoch mit den zuvor genannten Nachteilen eines jeden 1- Bolzen Mastfußes einher!