3xWasher_edited.jpg

TRS-35
THE RIGHT SCREW

 

TRS-35?

Es geht darum den bestmöglichen Ausreißwiderstand zu erzielen. Dies wird dadurch erreicht, dass die Einbindetiefe der Hauptschraube maximal einbindet. Das Problem bei den mitgelieferten Standartschrauben ist, dass diese meist zu kurz sind. Dies kann viele Gründe haben, insbesondere aber unterscheiden sich die Stärke der ATW, Fußschlaufen und auch Deckpads, sodass je nach gewähltem Fabrikat die Schraube mehr oder weniger tief einbindet. Der Ausreißwiderstand kann durch zu kurz gewählte Schrauben um bis zu 25% reduziert sein!

Was ist bei den TRS-35 anders?

Die TRS-35 sind 35mm lang und kommen mit jeweils 3 Stück ca. 1,6 mm starken Polyamid unterlegscheiben. Die Länge der Schraube kann hierdurch zwischen 30-35mm eingestellt werden. Das nachfolgende Bild zeigt eine perfekt eingestellte Schraubenlänge (ohne Unterlegscheiben).

Wichtig:

Zu kurze Schrauben: Erhöhtes Risiko des Überdrehens /herrausreißen der Inserts

Zu lange Schrauben: Die Schraubenspitze stößt am Grund an. Wird dennoch weiter gedreht kann der Insert oder auch die Schraube überdreht werden!

Wähle deshalb stets die perfekte Schraubenlänge!

Wie stelle ich die korrekte Schraubenlänge ein?

1. Messen der Lochtiefe der Inserts

Die Löcher müssen frei von Sand, Dreck oder sonstigen Verunreinigungen sein! Verunreinigungen im Insert- Loch veringern die mögliche Einbindetiefe der Schraube und können ein Überdrehen der Schraube zur Folge haben!

Standard- Inserts sind ca. 20mm tief. Messen Sie eigenverantwortlich nach!

2. Probeverschraubung

Verwenden Sie ihre Standardschrauben, diese sollten ca. 28-32mm lang sein oder verwenden Sie die TRS-35 mit allen 3-Polyamid unterlegscheiben und installieren Sie eine Seite der Fußschlaufe. Messen Sie nachfolgend den Überstand zwischen Pin (ATW) und Oberkante (CAP) wie im nachfolgenden Bild dargestellt.

3. Bestimmen der Einbindetiefe

Nehmen Sie einen weitern ATW mit Abdeckkappe und gleicher Schraube und stellen die den zuvor gemessenen Überstand gleich ein. Messen sie nun den Überstand von Schraubenspitze bis zur Unterkante des ATW.

Formel: gemessener Überstand - zusammengedrücktes Deckpad - Sicherheitsabstand  = Einbindetiefe

Beispiel: 15mm (gemessen) + 2 mm (Deckpad) - 2mm (Sicherheit) = 15 mm (Einbindetiefe)

4. Bestimmen der max. Schraubenlänge

Formel: Inserttiefe - Einbindetiefe + Schraubenlänge = max. Schraubenlänge

z.B.: 20 mm (Insert) - 15 mm (Einbindetiefe) + 30mm (Schraubenlänge) = 35 mm (max. Schraubenlänge)
 

Hinweis

Sollten sich Fremdkörper im Insertloch befinden reduziert sich hierdurch die Inserttiefe. Dies kann zum Überdrehen der Schrauben oder Inserts führen! Selbiges gilt für zu lang eingestellte Schrauben. Bei zu kurzen Schrauben besteht wiederum die Gefahr, dass das Insertloch überdreht wird oder aber die Schraube herausreißt!